die Republik Moritzianien

Nationalflagge


Die Flagge wurde 1828 bei der Gründung der ersten demokratischen Regierung eingeführt. Sie galt unter den Revolutionären als Zeichen der Freiheit und der Demokratie.
Die Farbe Schwarz signalisiert die Einheit (Schwarz wie der Tod, in dem nach moritzianischer Auffassung alle Menschen Eins mit der Natur werden). Das Grüne Kreuz signalisiert die 4 Richtungen, aus denen sich das Volk zusammensetzt ( Moritzianer, Felixianer, Iren und germanische Herkunft) und den Einklang des Landes, das diesen Völkern gehört (Grün wie die Landschaft und die Natur).
Der gelbe Panther hat drei Bedeutungen:
1. Der Panther ist das Wahrzeichen der Menschen (Er ist der Gott Mauritzius, der sich um das Wohlergehen der Menschen sorgt)
2. Der Panther ist das Natursymbol für Macht und Stärke des Landes und seiner Menschen.
3. Die gelbe Farbe steht für die Freiheit des springenden Panthers für das Volk.

Staatswappen
Nationalhymne

Das Zeitzebergslied

Stolz und Einheit
Recht und Kraft
Freie Bürger einer Brüderschaft
Wo das Land beginnt am Strand
Liegt das glorreiche Moritzianische Vaterland

Wo die Sonn` am Strande untergeht
Wo das Volk noch in Frieden lebt
Wo man brüderlich
Sich die Hände reicht
Und sich versteht, nie jemanden hintergeht,
dort liegt unser Land

Moritzianisches Vaterland
Recht und Einheit
Liegt in des Volkes Hand
Moritzianisches Vaterland
Dort sind Glück und Recht und Freiheit dem Volk Unterpfand

Nationalfeiertag 2. Februar

Die Moritzianische Nationalhymne wurde im Jahre 1820 von dem Dichter Moritz Greller geschrieben. Die Melodie textete Nils von den Weiden dann 1828 zur Feier der ersten Moritzianischen Republik. Vor allem während der Zeit des Bürgerkrieges von 1817 bis 1828 galt der Text von Moritz Greller als Zeichen für Einheit, Frieden und einer demokratischen Ordnung in Moritzianien. So wurde der Text unter der Bevölkerung zu einem Zeichen für Zusammenhalt und den gemeinsamen Kampf gegen die Diktatorische Herrschaft von Richard Kertenbeck, der seit der Beendigung der Monarchie 1813 regierte.
Moritz Greller selbst wurde 1826 von einigen Bauern, die auch für die Republik waren, ihn aber nicht kannten, ermordet.

Geographie
Lage
Westeuropa - Atlantikinsel
Fläche
489.271 km²
Klima im Norden Gemäßigte Zone, im tiefen Süden sowohl Subtropen, als auch am südlichsten Zipfel Tropen
Höchste Berge Momo 4488m, Motimo 3205m, Moumpo 2324m, Momokatepetel 2283m, Moritzberg 2112m
Längste Flüsse Melbe 1682 km, Moder 1124km, Melve 813 km, Monau 782 km, Felbe 579 km
Rohstoffe Steinsalz, Kalisalz, Steinkohle, Kupfer, Bauxit
Bevölkerung
Einwohner 2006 28,742 Mio.
Religions-zugehörigkeit 72% Buddhichen, 6% Christen (Lutheranisch Protestantisch), 1%Hinduisten
politisches System
Staatsform volksdemokratisch-parlamentarische Monarchie seit 1828
Hauptstadt Moritzburg
Verfassung Regenerationsverfassung seit 1848 (neueste Auflage: 1998)
Staatsoberhaupt König Finn von Moderburg
Parlament Schloß Momosee-Parlament 264 Abgeordnete
Regierungschef President Moritz Schurer
Verwaltung 8 Provinzen
Wirtschaft
Währung 1 Krone = 100 Heller
Bruttosozialprodukt 1862 Mrd. Dollar
Anteile am BIP Dienstleistungen 62,2 %, Industrie und Bau 32,2 %, Landwirtschaft 5,8 %
Verkehr
Straßennetz 182 200 km; Autobahnen 18 200 km, Provinzstraßen 82 000 km, Landstraßen 126 600 km
Schienennetz 68 000 km
Wichtigste Seehäfen Moritzhafen, Neu Dublin, Moritzburg, Felixhafen
Luftverkehr 6 internationale Flughäfen; größter Flughafen: Moritzburg
Fahrradwege 120 000 km